Bachblüten-Therapie

 

.

Hier steht die Persönlichkeit des Tieres im Mittelpunkt. Wir orientieren uns an negativen Verhaltensmustern, wie z. B.

 

Aggression

Ängste aller Art

Eifersucht

Heimweh

Trennungsschmerz

Traumen, seelische Misshandlungen (Tierheimtiere)

Hyperaktivität

u. v. m.

 

Warum verhält sich denn ein Tier aggressiv, ängstlich oder eifersüchtig?

 

Das wissen wir nicht immer. In jedem Fall liegt die Ursache weitgehend auf der emotionalen Ebene, der Ebene der unbewussten und subjektiven Gefühlsreaktionen, die entweder blockiert oder durch Reizüberflutung übermäßig stimuliert werden. Dies führt durch Frequenzverzerrungen zu negativen Gefühlen, die sich auf das Nervensystem des physischen Körpers und später auch auf die anderen Organe auswirken. Ähnlich wie unser körperliches Verdauungssystem belastet und krank sein kann, behindern seelische Stoffwechselschlacken unseren seelischen Stoffwechsel bei der adäquaten Verarbeitung von Eindrücken und Reizimpulsen.

 

 

 

Und wie helfen die Bachblüten dem Tier, seinen negativen Gemütszustand zu überwinden?

 

Die Bachblüten senden ordnende, harmonisierende Impulse in das Energiefeld des Tieres und ermöglichen die adäquate Verarbeitung von psychischen Eindrücken, Reizimpulsen und Erlebnissen; eine treffende Bachblütenmischung vorausgesetzt. Es vollzieht sich ganz spezifisch das, was z. Zt. notwendig und möglich ist. Da jeder meiner Patienten einzigartig ist und die Ursachen für ein Verhalten von Tier zu Tier sehr unterschiedlich sein können, verwende ich keine vorgefertigten themenbezogenen Bachblütenmischungen, da ich diese nicht für wirkungsvoll halte, sondern wähle aus den 38 Blüten die individuelle Mischung für jedes Tier.

 


 

 

Kontakt:

Tiernaturheilpraxis-Volz@t-online.de

 

Sprechzeiten:

Mo - So

nach telefonischer
Vereinbarung

Tel.:
Mobil:

06327/5070965
0157/89296094